25.06.2017

Aktuelles

Vom 03. bis 08. Juni waren die TeamGym-Turnerinnen des TuS Oestringen beim deutschen Turnfest in Berlin.
Sie starteten beim Duo Cup Schüler am Trampolin und an der Tumblingbahn. Leider wurden die Schüler Klasse (12 bis 15 Jahre) und die jahrgangsoffene Klasse 12 + zusammengelegt und auch gemeinsam gewertet. Somit mussten sie sich gegen teilweise wesentlich ältere Gegner durchsetzen.
Während es beim Trampolin laut Trainerin Marion Riedel-Brummack, die im Kampfgericht saß, sehr gut lief, mussten sich die Turnerinnen bei der Tumblingbahn auf eine Neuheit einstellen. Geturnt wurde auf einer Fiberglasmatte. Es durfte lediglich eine Bahn eingeturnt werden. Trotzdem erkämpften sich die Turnerinnen Luisa Fust, Carlotta Marahrens, Leonie Standera, Neele Tiemann und Tabea Kunz einen hervorragenden 5. Platz.
Betreut wurden die Turnerinnen von Fabienne Schulz, Elvira Binder und Lina Vermaßen. 
Natürlich kam auch der Spaß an der Sache nicht zu kurz. Viele schöne und auch lustige Banderolen hingen an den Wänden in den Hallen. Sofort umgesetzt wurde z.B. der Spruch “Wer das lesen kann macht gerade einen Handstand”. 

 

Ein Tag voller spannender Wettkämpfe und beeindruckender Leistungen der Kinder und Jugendlichen des TuS Oestringen waren die diesjährigen Kreismeisterschaften im Einzel und in der Staffel der Altersklassen U10 bis U16).
Sicherten sich die angetretenen jungen Athleten doch insgesamt 9 Kreismeistertitel, 5 Vizemeisterschaften und 4 dritte Plätze.
Ausgetragen wurden die Meisterschaften am vergangenen Sonntag auf der Sportanlage im Stadion Bad Zwischenahn, ausgerichtet vom SSV Gristede.
Begleitet wurden die Kinder und Jugendlichen von den Trainerinnen Beate Meyer-Hasselhorn und Manuela Ahlfs.
Angereist waren natürlich auch viele Eltern, die während des Wettkampfes für die nötige Unterstützung der jungen Sportler sorgten.
Den Anfang machte die 4 x 50 Meter Staffel der weiblichen U12. Mit tollen 31,5 Sekunden holten sich Marie Struß, Solveig Thoß, Janne Behrens und Tomke Graalfs den Kreismeistertitel.
Als einer der Jüngsten war Janto Memmen angereist. In der Altersklasse M07 wurde er Kreismeister im Weitsprung mit 3,20m. Im 50m Sprint sicherte er sich den zweiten Platz in 9,1 Sekunden und wurde mit 18m Fünfter im Schlagballwurf.
Keno Fronober wurde in der Altersklasse M09 Fünfter über 50m in 9,3 Sekunden und Siebter im Weitsprung mit 2,80 Meter. Im Schlagballwurf konnte auch er als Dritter mit 22,50m eine Medaille erkämpfen.
In der M12 Weitsprungkonkurrenz wurde Tammo Memmen Kreismeister mit 4,32m und im Finale des 75m Laufes ebenfalls Kreismeister in 10,6 Sekunden.
Sander-Jost Jörgens wurde Kreismeister im Wettbewerb M14 Kugelstoß (4kg) mit 8,54 Metern und gleichzeitig Vizekreismeister im Weitsprung mit 3,97 Meter. Darüber hinaus wurde er Vierter in seiner Altersklasse im Endlauf des 100 Meter Sprints in 14,5 Sekunden.
Leonore Thoß sicherte sich gleich drei Kreismeistertitel in den Wettkämpfen der W09 über 50 Meter mit 9,0 Sekunden, im Schlagballwurf mit 17 Metern und im Weitsprung mit 3,00 Metern.
Sehr erfolgreich war auch ihre Schwester Solveig Thoß, Sie wurde Kreismeisterin in der Altersklasse W11 über 50 Meter in 7,8 Sekunden, Vizekreismeisterin im Weitsprung mit 3,92 Metern und ebenfalls Vizekreismeisterin im Schlagballwurf mit 29 Metern.
Tomke Graalfs wurde in der Altersklasse W11 mit 3,50 Metern Dritte im Weitsprung und ebenfalls in dieser Altersklasse wurde Janne Behrens Dritte im Schlagballwurf mit 21 Metern.
Bei den Kindern W10 holte Marie Struß Silber im 50m Sprint in 8,1 Sekunden und wurde Dritte im Weitsprung mit 3,64 Metern. Beim Schlagballwurf wurde sie Fünfte mit 17 Metern.
Lisa Ennen belegte in der Altersklasse W12 im 75m Sprint in 12,4 Sekunden und mit 3,29 Metern im Weitsprung jeweils den sechsten Platz.
Übungsleiter Lassowski mit positivem Fazit
Zum zweiten Mal hat eine Delegation der Badminton-Abteilung des TuS Oestringen am Pfingstturnier des SV Concordia in Wilhelmshaven teilgenommen. Mit Ausnahme des Dameneinzels war der TuS in diesem Jahr in sämtlichen Disziplinen vertreten. Neumitglied Andre Bellmann konnte im C-Feld das Herreneinzel am Sonntag souverän mit 5:0 gewinnen, ohne dabei einen Satz abgeben zu müssen. Im Damendoppel der C-Klasse reichte es für Kerstin de Vries und Imke Jongebloed am Samstag zu einem sensationellen dritten Platz, obwohl sie kurz zuvor noch um das Weiterkommen in der Gruppenphase zittern mussten: Nach zwei Siegen in den ersten beiden Spielen der Gruppenphase unterlagen sie im direkten Duell gegen ihre Vereins-Kolleginnen Miriam Köppel und Birte Strauß in drei Sätzen mit 1:2. Bei gleicher Anzahl an Siegen und gewonnenen Sätzen gab letztlich die Punktdifferenz den Ausschlag fürs Weiterkommen: Mit nur 3 Punkten Vorsprung vor Köppel und Strauß sicherten sich de Vries und Jongebloed als Gruppenzweite ihren Platz in der K.O.-Runde. Das anschließende Halbfinale ging nach einigen Nachlässigkeiten klar an ihre Gegnerinnen Jennifer Rieper und Katharina Pasternjak (TSV Sellstedt / Post SV Leer). Im Spiel um Platz 3 trafen sie schließlich erneut auf die Erstplatzierten ihrer Gruppe aus Osterbrock, Lisa Plagge und Vicky Müller, und konnten sie ein zweites Mal bezwingen.
Für die beiden Herrendoppel im C-Feld lief es nicht ganz so gut: Bei Dennis Piontek und seinen Doppelpartner vom SV Concordia, Tim Münkewarf, war im Achtelfinale Schluss. Heiko Wermann und Kevin Toben blieben in ihrer Gruppe sieglos. Auch das Herrendoppel im B-Feld verfehlte das Weiterkommen: Nach einer knappen Niederlage im ersten Spiel, in drei Sätzen, und einer deutlichen Niederlage im zweiten Spiel, in zwei Sätzen, reichte der Sieg im dritten Spiel (zwei Sätze) für Andre Bellmann und Übungsleiter Kai-Uwe Lassowski nicht aus. Bellmann konnte sich anschließend auf die Mixed-Partien konzentrieren. Mit seiner Mixed-Partnerin de Vries schaffte er es im C-Feld bis ins Viertelfinale. Für die anderen Mixed-Paarungen im C-Feld, Strauß/Piontek und Köppel/Toben, war nach der Gruppenphase Schluss.
Das Fazit des Turniers fällt dennoch positiv aus: „Alle hatten Spaß, das ist erstmal die Hauptsache. Sicherlich gab es auch Enttäuschungen, doch die wird es auf Turnieren immer geben. Sportlich gesehen haben wir mehr erreicht als aufgrund der fehlenden Turniererfahrung zu erwarten war, deshalb können wir insgesamt sehr zufrieden sein“, so Übungsleiter Lassowski.
Für die Zukunft wolle man beim TuS vor allem den gezeigten Ehrgeiz konservieren: „Man hat gesehen, wie alle um den Sieg gekämpft haben, obwohl die sommerlichen Temperaturen in der Halle es wirklich in sich hatten. Vor allem das vereinsinterne Damen-Doppel hat mich begeistert. So möchte ich das in Zukunft auch im Training sehen“, kommentierte Lassowski. Einen Wehrmutstropfen gab es dennoch: „Leider war in diesem Jahr niemand aus der Vereins-Jugend mit dabei – das sah im letzten Jahr noch ganz anders aus. Die Jugendgruppe befindet sich derzeit im Umbruch, viele steuern aufs Abitur zu, andere sind sportlich einfach noch nicht so weit. Wir hoffen, dass wir im kommenden Jahr wieder mit einer gemischten Truppe antreten können“, so der Übungsleiter. Die Teilnahme an weiteren Turnieren im laufenden Jahr schloss er indes nicht aus: „Für uns ist so ein Turnier immer eine zusätzliche Herausforderung, da wir nicht am Ligabetrieb und auch sonst kaum an Turnieren teilnehmen – außerdem spielen wir normalerweise mit Plastikbällen, statt mit Echtfeder, wie auf Turnieren üblich. Vielleicht ist ja der Ehrgeiz jetzt bei einigen geweckt.“
Die Badmintongruppe des TuS Oestringen spielt immer montags und freitags ab 20 Uhr in der Halle Zum Huntsteert 1 in Schortens, die Jugendgruppe spielt dort immer mittwochs von 17 bis 19 Uhr.
 
Bild: Turnierteilnehmer*innen des TuS Oestringen 2017,
v.l.: Andre Bellmann, Dennis Piontek, Kerstin de Vries, Miriam Köppel (vorne), Tim Münkewarf (SV Concordia, ehemals TuS Oestringen), Kevin Toben (vorne), Imke Jongebloed, Heiko Wermann, Birte Strauß (vereinslos, ehemals TuS Oestringen) und Übungsleiter Kai-Uwe Lassowski.
 

 

 

 
Regenerationskompetenztraining RKT®)
Das RKT® ist ein spezielles Qigong-Training, in dem erprobte Techniken und Strategien zur Verbesserung der Gesundheit zu einem strukturierten Programm zusammengestellt sind.
Der Schwerpunkt liegt bei der Förderung der Erholungsfähigkeit.
Denn auch Erholung muss trainiert werden.

 

Kurs: 8 x 60 min.
Ab Donnerstag 10.08.17,  20.15 Uhr
Kosten: 32 Euro (8 Euro für Vereinsmitglieder)
TuS Oestringen, Vereinshalle am Huntsteert
Anmeldung und Infos: Ulrike Klingberg, 04461/963370 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Um sich auch in den Sommerferien 2017 sportlich betätigen zu kön­nen, bietet der TuS Oestringen mittwochs von 18:30 - 19:30 folgende Stunden an.

28.6.          Bauch, Beine, Po                                       Anke Minkner

5.7.            Qi Gong                                                      Ulrike Klingberg

12.7.          Qi Gong                                                      Ulrike Klingberg

19.7.          Yoga                                                           Tomma Striowsky

26.7.          Ganzkörpertraining mit Kleingeräten     Hille Behrens-Focken

2.8.            Trommeln auf dem Fitball                        Rita Schaper

Zusätzlich steht allen Vereinsmitgliedern der Gerätefitnessbereich  
Montags, Mittwochs und Freitags von 9:30 - 11:30 Uhr zur Verfü­gung.