24.06.2019

Der Turn- und Sportverein Oestringen hat seinen Sitz in Heidmühle und besitzt seit Februar 2004 eine vereinseigene, moderne Sportanlage. Sie befindet sich an der Stichstraße “Zum Huntsteert”, die vom Klosterweg abgeht.
Der TuS wurde 1913 gegründet und versteht sich als Verein, in dem insbesondere die turnerischen Disziplinen gepflegt werden. Unterstützt durch die gute Geräteausstattung ist unsere Sporthalle inzwischen Austragungsort für zahlreiche hochklassige Wettkämpfe geworden. Durch die idealen Voraussetzungen in Sporthalle, Gymnastiksaal, Fitnessraum und zugehörigem Außengelände sind darüber hinaus zahlreiche andere Sparten fester Bestandteil im Sportangebot des Vereins.

Aktuelles

positives Fazit nach den gemeinsam durchgeführten Leichtathletik Regions- und Kreismeisterschaften

Ein überaus positives Fazit zog Claas Kraft nach den gemeinsam durchgeführten Leichtathletik Regions- und Kreismeisterschaften auf dem Sportplatz an der Beethovenstraße.
In der Funktion der Wettkampfleitung hatte der Spartenleiter des TuS Oestringen genügend Gründe dafür.
Nicht nur die reibungslose Zusammenarbeit der vielen Kampfrichter und Helfer, das hervorragend funktionierende Wettkampfbüro um Friedhelm Henze sowie die vielseitige Hilfe des Nachbarvereins Heidmühler FC im Vorfeld und an dem Tag selbst waren dafür verantwortlich. Besonders erfreulich waren das große Teilnehmerfeld und die vielen tollen Leistungen der jungen Athletinnen und Athleten. „So voll habe ich den Sportplatz schon lange nicht mehr gesehen“, stellte einer der vielen interessierten Besucher der Veranstaltung fest. Dabei bargen die kombinierten Meisterschaften durchaus Tücken. Aufgrund des straffen Zeitplans und der teilweise sehr hohen Teilnehmerzahlen in einzelnen Altersklassen wurden Verzögerungen und somit Verschiebungen von Startzeiten befürchtet. Kleinere Engpässe wurden aber von den jeweiligen Kampfgerichten gut organisiert, sodass der letzte 800-Meter-Lauf am frühen Abend lediglich mit sieben Minuten Verspätung gestartet wurde. Insgesamt nahmen mehr als 220 Teilnehmer aus 25 Vereinen teil. Dabei reisten aus der Region junge Sportlerinnen und Sportler aus Löningen, Cloppenburg, Delmenhorst, Oldenburg, Lindern, Hatten-Sandkrug, Nordenham und Tossens an. Als Gäste außer Konkurrenz begrüßte der Veranstalter Leichtathleten aus Leer und Uplengen. Aber auch viele Vereine aus den Kreisen Ammerland-Friesland sowie Wilhelmshaven waren vertreten und sicherten sich einzelne Regionstitel. Ein Wehrmutstropfen blieb dennoch: Vielen Anwesenden fiel der teilweise schlechte Zustand und die mangelnde Ausstattung der Sportanlage auf. Risse und Löcher in der Laufbahn waren das eine Problem. Eine zweite Hochsprunganlage musste mit Matten aus der Sporthalle improvisiert werden, da die beim Landkreis Friesland vor mehreren Jahren beantragte Anlage für draußen bislang noch nicht installiert wurde. „Eine Verbesserung dieser Situation würde eine enorme Attraktivitätssteigerung dieses Sportstandortes im Herzen Schortens’ bedeuten“, ist sich Kraft sicher.

Ausführliche Ergebnisse: https://ladv.de/veranstaltung/detail/17687

 

Sportangebote in den Sommerferien